Treffen Sie sich auf dem Marktplatz

„Dorf im Dorf“ Konzept

Sich in die Gemeinschaft einbringen

Das „Dorf im Dorf“ Konzept beinhaltet eine wichtige menschliche Komponente:
Jeder Dorfbewohner hat die Möglichkeit, seinen persönlichen Fähigkeiten und Neigungen entsprechend, täglich eine Stunde einen anderen Bewohner des Wohnstiftes zu unterstützen – natürlich nur, wenn er möchte. Was könnte das zum Beispiel sein?

Der Nachbarin eine Stunde vorlesen, einen Mitbewohner beim Spaziergang begleiten, jemandem das Skatspielen oder Schafkopfen erklären und vieles mehr.

Entscheidend ist, dass jeder Bewohner seine vorhandenen oder noch schlummernden Fähigkeiten mit in die Gemeinschaft einbringen kann und ein anderer davon profitiert. Keiner darf den Eindruck haben, er oder sie sei abgeschoben.

Bürgermeister und Dorfrat

Im „Dorf im Dorf“ Konzept wählen die Dorfbewohner einen „Bürgermeister“. Dieser ist der Sprecher der Hausbewohner und stimmt sich mit dem Vorstand der Stiftung zu gewünschten Projekten und Aktivitäten ab. Er unterstützt die Vermittlung bei Unstimmigkeiten innerhalb der Dorfgemeinschaft. Der gewählte Dorfrat besteht aus Dorfbewohnern.

"Wo finde ich Geborgenheit und neue Freunde?"

Immer weniger Menschen können sich etablierte Pflegeeinrichtungen leisten.
Die Folge: Die Kinder müssen mit in die Tasche greifen, es kann zu familiären Zerwürfnissen kommen, die Allgemeinheit wird zur Kasse gebeten.
Das bedeutet, dass Senioren manchmal in unwürdigen Verhältnissen leben - oft vereinsamt in ihren zu groß gewordenen Wohnungen und Häusern.

Ältere Menschen fragen sich oft: „Wie soll es weitergehen, wenn der Partner stirbt?“ „Mit wem kann ich reden?“ „Wo kann ich Geborgenheit finden?“

Unser „Dorf im Dorf“ Konzept ermöglicht Ihnen einen problemlosen Übergang von der Wohnung oder dem zu groß gewordenen Haus in das private und gemütliche Apartment.

Hier geht es zu den Apartments und Zimmern

Im Seniorenalter gesund und mobil bleiben. Das ist der erklärte Wunsch eines jeden Menschen im dritten Lebensabschnitt.

Das „Dorf im Dorf“ Konzept hilft Ihnen, diesen Wunsch zu erfüllen. Wir bieten unseren Bewohnern die Möglichkeit, einen neuen Bekanntenkreis mit abwechslungsreichen Kontakten zu finden. Vielfältige Aktivitäten und schlummernde Fähigkeiten anzuregen, das ist sicher auch Ihr Wunsch. Wir helfen Ihnen gerne dabei, Ihre persönliche Lebensqualität, Ihre Gesundheit und Ihr Selbstwertgefühl zu verbessern.

Unser Marktplatz und Bistro

In unserem rundum gemütlichen „Dorf“ treffen Sie sich auf dem „Marktplatz“ – einem Ort zum Wohlfühlen. Dieser Marktplatz ist ein behaglicher Platz zum Mittagessen, zum Reden und Schwätzen mit Freunden und Angehörigen. Hier stehen Ihnen ca. 60 Plätze zur Verfügung. Von hier aus haben Sie auch einen direkten Blick in unsere „Gläserne Küche“, das heißt, Sie können unserem Koch bei der Zubereitung Ihrer Mahlzeit zuschauen.

Im „Bistro“, oberhalb des „Marktplatzes“, duftet es täglich zum Frühstück nach frischen Brötchen; hier nehmen Sie auch Ihr Abendessen ein.

Chic und entspannt

In unserem Friseurladen im Eingangsbereich werden Damen und Herren, auch aus der Umgebung, gerne bedient.
Neben der Frisierstube befindet sich ein Massageraum mit Wärmekabine und beheizbarer Liege. Hier kümmert sich eine Massagepraktikerin um Ihr Wohlergehen.

Bei diesen Angeboten vereinbaren Sie selbst Termine und tragen die Kosten.

Glaube im Dorf

Wir bieten Raum für religiöse Aktivitäten. Kleine Wortgottesdienste können gestaltet werden.
Die Christusträger Bruderschaft im naheliegenden Kloster Triefenstein bieten vierteljährlich feierliche ökumenische Gottesdienste an.

Dorfplatz

Im großzügigen Innenhof wurde der neben dem Kloster entspringende Bachlauf der Dautenquelle neu angelegt. Hier hört man das ganze Jahr über – möglicherweise zur persönlichen Beruhigung - das Wasser plätschern. Ein Boccia-Spielfeld lädt zu einer abendlichen Partie ein. Bei schönem Wetter können die Dorfbewohner im geschützten Innenhof Musik hören, im Pavillon Kaffee trinken oder einen Schoppen aus den Weinbergen der Umgebung genießen.

Weitläufige Laubengänge innerhalb unseres Wohnstifts bieten die Möglichkeit, trockenen Fußes an der frischen Luft spazieren zu gehen. Sie spenden im Sommer kühlen Schatten, hier laden Bänke zum Verweilen ein oder zu einem Plauderstündchen ein.